Weihnachten

Alle Jahre wieder kommt der Weihnachtsmann und bringt.....
Gamswürschte für die Vereinssieger und Wichtelgeschenke für die mehr oder weniger braven Mitglieder des DFC.
So geschehen bei der 30. Weihnachtsfeier des DFC Aflenz-Land/ Kapfenberg.
Wie auch in den letzten Jahren, durften wir unsere Weihnachtsfeier auch diese Jahr beim Himmelreichbauer veranstalten.



Ganz traditionell war der Ablauf der Feier:

Stolz wurde auf die vergangene Saison zurück geblickt.  
Küchenchefin Huberta verwöhnte mit Saubratl und Xöchtn.
Vereinsmeister wurde wie üblich unser Kurt.
Lediglich die Streckenflugmeisterschaft war wild umkämpft und Martin krönte sich zum Meister.
Wichteln wurde spannend erwartet.
An der Bar trafen sich die üblichen Verdächtigen
und der Weihnachtmann lallte besinnlich eine Weihnachtsgeschichte.

So endete die erfolgreiche Saison 2015
und wir erwarten neugierig das neue Jahr.

Der Vorstand wünscht allen Piloten und deren Angehörigen, sowie allen Freunden und Gönnern des DFC Aflenz-Land/Kapfenberg
ein gesegnetes Weihnachtsfest. 


Thermikdankfest - Saisonabfliegen

Eine schöne und unfallfreie Saison 2015 ging am 26. Oktober mit dem “Abfliegen” zu Ende.
Zusammen mit Freunden vom HGC-St. Radegund wurde das Flugjahr mit wenig Thermik, dafür mit viel Sturm und Kastanien beendet.
Nun ist es Zeit das Equipment zu überprüfen und wenn nötig auszubessern.
Und wem die Sehnsucht nach Höhenluft packt, muss trotzdem nicht am Boden bleiben.
Wenn es die Wetterlage erlaubt, sind Soaring- oder sogar Thermikflüge bis spät ins Jahr von unseren Startbergen möglich.

Fotos vom Abfliegen unter dem Link: Fotos 
Dank für das Bildmaterial an: Karl, Gerhard, Herbert u. Gerald


Excursion ins Burgenland

Erste Hilfe ist die unmittelbare Versorgung von verletzten Personen – noch bevor der Rettungsdienst eintrifft.
Hierbei kommt es oft auf die ersten Minuten an!
Die in diesen Minuten gesetzten ersten Maßnahmen können den  Unterschied zwischen Leben und Tod bedeuten......

Daher war es Mitgliedern des KSV Hängegleiten wichtig, für einen hoffentlich nicht eintreffenden Notfall, neues Wissen anzueignen, oder das bereits Erlernte wieder aufzufrischen.
Dr. Rudi Golubich, Fliegerarzt und Clubmitglied aus Neusiedl, hielt einen speziell auf Flugunfälle ausgerichteten Kurs ab.

Einzigartig war die Location, welche Rudi für diesen Erste Hilfe Kurs ausgewählt hatte - den Weinkeller der Familie Wagner.
Eine Traktorfahrt durch das ausgedehnte Weinanbaugebiet und eine Weinverkostung mit "Open End" beendete den Ersten Tag unserer Excursion.

Eine niedrige Wolkendecke verhinderte am folgenden Tag den geplanten Kunstflug mit einer Maschine der Pannonischen Flugschule.
Die Alternative entwickelte sich zum absoluten Highlight. Der Besuch des Schlosses Esterhazy und eine Führung durch Bibliothek, Haydnsaal und Gemächer der Fürsten wird wohl unvergessen bleiben.


Vereinsmeisterschaft - Competition

Eine geschlossene Wolkendecke mit einer Basishöhe von 1750m machte der klassischen Variante eines Bewerbes
mit Flügen über definierte Wendepunkte unmöglich.
Deshalb wurde der diesjährige Vereinsmeister mittels Präzisionsflug ermittelt.
Ziel war es, nach exakt 2Stunden Flugzeit einen Punkt am Landeplatz zu treffen. Die Regeln waren recht einfach, pro Minute Flugzeit +- wurde ein Punkt verrechnet und für einen Meter Entfernung zum Landepunkt wurden 0,25 Punkte dazu gerechnet.
Die anfängliche Skepsis war schnell verflogen und der Bewerb entwickelte sich zu einem spannenden Rennen, bei dem jede Minute und jeder Höhengewinn hart erkämpft werden mußte.
Am Hangar 8 wurde nach der Landung der Griller angeworfen und Käsekrainer vom örtlichen Diskonter aufgetischt. Mit kühlen Getränken wurde auf den alten und neuen Vereinsmeister angestoßen.
 

1. Kurt Schöggl            A-I-R Atos VQ classic        1,50 Pkt.
2.  Andreas Zöpfl  A-I-R Atos VQ  race      3,00
3.  Günter Legel A-I-R Atos VR      3,25
4.  Gerald Kropf  Moyes Litespeed RX 3.5  6.00
5.  Karl Hierzenhofer Icaro Laminar Z9  8.75
6. Peter Deutscher  Moyes Litespeed S4 11.25
7.  Helmuth Hojas  Icaro Laminar MRX 11.50 
8.  Harald Sattler WillsWing T2C 144  20,00 
9.  Werner Schupfer  Moyes Litespeed RS4  49,00
10.  Franz Schopf Moyes Litespeed RX 3.5 79.00
11.  Ursula Stocker  Icaro Laminar 12.9 81,00
12.  Peter Happenhofer Icaro Laminar Z9 999,99 

Neuer Schießling Rekord

Den Hochdruck-Keil perfekt ausgenutzt hat am letzte Sonntag Martin Grössinger.
Martins Ziel war es, den Langzeit Rekord von 300 km, aufgestellt von Altmeister Sulzi zu brechen.
Bei der Flugvorbereitung, waren neben der Wettervorhersage,
auch die Lufträume bis hinein ins Salzburgerische zu checken. Gestartet wurde der Flug, für so ein Vorhaben, eigentlich recht spät, so um 11:30.
Der erste Teil führte über die bekannte Rennstrecke zum Dürnschöberl. Danach weiter zum Grimming, 
um am Roßbrand, dessen TRA bereits von den Stoderzinken Fliegern rund um Bernd Humpl aktiviert wurde, 
zum Aigenberg im Pongau zu queren.
Retour ging es über Flachau - Zauchensee - Obertauern, dem Hauptkamm folgend, über das Gößeck zurück zum Schießling.
Nach 8 Stunden und 316 km war es geschafft.

Leonardo und Papa Martin

Der DFC gratuliert seinem Spitzenpilot  Martin Grössinger zum Schießling Rekord und gleichzeitig zum
FAI Leistungsabzeichen in Gold mit zwei Diamanten. 

zum Flug


Start und Landeplatzpflege

Am Samstag waren wieder fleißige Helfer am Schießling und am Landeplatz Lanzen unterwegs.
Der Hangar 8 samt Getränkedepot wurde auf Vordermann gebracht,
Windsäcke und Windfahnen am Landeplatz Lanzen wurden erneuert.
Am Startplatz Schießling standen Erosionsschutz, die Reparaturen der Drachenablagen und die Errichtung einer Smudla-Wetterstation an.
Noch in Arbeit ist eine weitere Ablage um das Drachenschleppen  ein wenig zu erleichtern.
Bis jetzt wurden ca. 40 Arbeitsstunden* für die Geländeerhaltung aufgewendet!
Als kleiner Dank wurde den Helfern, nach getaner Arbeit, eine kleine Jause beim Himmelreichbauer spendiert.

* mal sehen ob das überhaupt jemanden aufällt.

  


Luftraumnutzung des Flugebiet Hochsteiermark


Die steirischen Thermikflieger stehen auf Grund geänderter Luftraumregeln vor neuen Herausforderungen.
In Zukunft wird die Luftraumnutzung flexibel gestaltet, vor allem im Bereich Bruck - Rennfeld - Mürztal - Murtal. 
Konkret heißt dies, dass für Hänge - und Paragleiter reservierte Lufträume zeitlich befristet geöffnet und geschlossen werden können. 
Das eine gewissenhafte Flugvorbereitung neben der Einholung von Wetterinformationen auch die Überprüfung der freigabepflichtigen Lufträume beinhaltet, ist ab sofort besonders wichtig. 
Neben den bereits bekannten Einschränkungen bieten die Luftraumstrukturen aber auch neue Möglichkeiten, vor allem für Streckenflüge Richtung Westen.

Links und Telefonnummern zur Luftraumnutzung seht ihr in der Spalte rechts.

Telefonbanddienst ATIS LOWG Graz für die TRA's Schöckl -Rennfeld - Bruck in englischer Sprache
(zB: TRA Rennfeld activ from 10:00 until 18:00) 
ist erreichbar unter der Tel Nr:
05 17036731

Die Freigabe der TRA's Rennfeld - Schöckl - Bruck (wenn Rennfeld aktiv, wird automatisch Bruck mit aktiviert)
wird auf der Homepage des
PGC Steiermark veröffentlicht.

Über den Status von LOXZ Zeltweg informiert der
Airspace Use Plan (AUP)

AUP - Aktueller Tag

AUP - Nächster Tag

 

   

 


 


Christian Chiech ist neuer Weltmeister

Christian Chiech (ITA) ist neuer Weltmeister der Klasse FAI 1 den Rang 2 belegt Antoine Boisellier (FRA) gefolgt von Christian Voiblet (CH) als Dritter. Die Mannschaftswertung geht an Italien vor Frankreich und Australien,
den 4.Rang belegt Österreich.
Das der Veranstaltungsort Valle de Bravo nicht unbedingt weltmeisterlich war,
zeigt schon allein die Tatsache,
das von 93 Startern, 14 Piloten mit Verletzungen oder Geräteschaden ausfielen. 
Niedrige Arbeitshöhen,starker Wind, Landemöglichkeiten nur alle 10-20 km, Landeplätze die auf einer Seehöhe von 1900-2300m lagen, erhöhten das Risiko für die Piloten enorm. Bezeichnend, der Drittplazierten Chr. Voiblet wurde am Tag der Siegerehrung an der Schulter operiert.
Unter diesen Bedingungen sind die Platzierungen der Österreicher doch recht ansprechend. Neben dem 8. Rang der Drachen-Legende Manfred Ruhmer, einem sehr stark fliegenden Seppi Salvenmoser kann man auch mit unseren steirischen Teilnehmern sehr zufrieden sein. Robert Reisinger, der mit einem 4. Rang im 6. Task sein Können aufzeigte und ein immer stärker fliegender Christian Preininger, mit einem 33. Gesamtrang bei seiner ersten WM-Teilnahme , ein Versprechen für die Zukunft.
Nichts­des­to­trotz, der derzeit wohl beste Pilot hat auch unter schwierigsten Bedingungen gewonnen...
Christian Ciech!

Ergebnisliste                Impressionen aus Sicht des Team Austria        

 

 


Vom 28.Februar bis 13.März 2015 finden in
Valle de Bravo/Mexico die 20.Weltmeisterschaften
für Drachenflieger in der Klasse 1 statt.
Österreich ist mit Manfred Ruhmer, Joseph Salvenmoser, 
Günther Tschurnig, Walter Mayer und den beiden Steirern
Robert Reisinger und Christian Preininger am Start.
Betreut wird das Team von Manfred Fischer und Frank Nalter als Team Leader.
Ergebnisse und News der WM werden auf dieser Seite regelmäßig upgedatet.

...stay tuned


Folge dem Wettbewerb auf dem Live Leader Bord mit Livetracking, News und Video-streaming
Link zu den Resultaten

 

 


STYRIAN GLIDERS DAY

Samstag, 24. Jänner 2015 - Brücklwirt, Niklasdorf

Saisonrückblick 2014 // Aktuelle News // Luftraum Neu // Ausstellung // Ausblick 2015 // Ehrung der Landesmeister 2014 // ...

Die Landessektion HG/PG des OeAeC veranstaltet gemeinsam mit der Sektion Segelflug erstmals ein Event, welches allen thermikbetriebenen Flugsportarten einen spannenden Tag garantiert.

Speziell Hängegleiter werden unter anderen diese Beiträge interessieren:



... wie einfach es sein kann wirklich gute Tage zu selektieren, zeigt uns Hermann Trimmel mit seinem legendären Flugwetter-Vortrag. Auch 2014 sind viele Piloten mit der Keil-Trog-Prognose Gold-richtig gelegen!


Tom Weissenberger (Vize-Europameister - Rekordhalter - Flugabenteurer) wird uns mit seinem emotionalen Multimediavortrag viel Lust aufs Hängegleiten machen - e-motions // HANG GLIDING TOTAL // Alpenflug - Wellenflug - Städteflug - Inselflug - Rekordflug.

... wir freuen uns sehr Andrey Kolar von Naviter aus Slowenien beim STYRIAN GLIDERS DAY begrüßen zu dürfen. Der Oudie ist sowohl für Segelflieger, als auch für Hänge- und Paragleiter der ultimative elektronische Begleiter beim Streckenflug. Am Stand von Naviter kann sich jeder die zahlreichen Funktionen in angenehmer Atmosphäre vom Experten erklären lassen.

...Luftraum Neu - Chancen & Risiken
Dr. Bernd Humpl zeigt neue Flugroute und Freiräume sowie Einschränkungen durch die neue Luftraumstruktur